Gemüsechips selber machen

Gemüsechips aus dem Ofen

Teilen

Zucchini, Süßkartoffeln, rote Bete, Pastinake und Möhren – aus diesem leckeren Gemüse zaubern wir heute bunte Gemüsechips aus dem Ofen. Alles was du brauchst ist das entsprechende Gemüse, Kokosöl sowie Salz und Pfeffer. Los geht’s!

Gemüsechips

Gemüsechips stellen eine tolle Alternative zu den beliebten Kartoffelchips dar. Sie sind eine Abwechslung für Gaumen & Auge. Natürlich kannst du in den nächst gelegenen Supermarkt gehen und dir eine Packung deiner Wahl kaufen. Viel mehr Freude macht aber das eigene Zubereiten dieser Chips. Außerdem kannst du sie dann ganz nach deinem Geschmack anpassen und so die Dicke der Chips bestimmen und die verwendeten Gewürze variieren. Und ich sage dir, das Zubereiten der Chips dauert kaum länger, als der Einkauf im Supermarkt. 😉 Also entscheiden wir uns nun für den Gang in die Küche, schnappen uns das Gemüse und legen los.

Übrigens eignen sich Gemüsechips auch hervorragend, um bereits etwas länger lagerndes Gemüse zu verwerten.

Abonniere uns

Erhalte neue Rezepte und Ernährungswissen direkt in dein Postfach.

Gemüsechips – ein einfaches Rezept

Für deine Gemüsechips brauchst du nur das Gemüse deiner Wahl, etwas Kokosöl sowie Salz. Nach Belieben kannst du natürlich auch noch Rosmarin, Paprika, Pfeffer oder Knoblauch verwenden. Zuerst wäschst bzw. schälst du dein Gemüse. Anschließend hobelst du es in dünne Scheiben. Je dünner die Scheiben, desto knuspriger werden die Chips. Ich habe mich für eine Dicke von ca. 2 mm entschieden. Um die Gemüsescheiben auch gut mit dem Kokosöl bepinseln zu können, erhitzt du das Öl vorher in einem kleinen Topf. Sobald es flüssig ist, benetzt du die auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzierten Chips. Achte darauf, dass sich das Gemüse nicht überlappt. Nun noch etwas würzen und ab in den Ofen. Ich empfehle dir, während der Backzeit die Ofentüre hin und wieder zu öffnen, sodass die Feuchtigkeit entweichen kann. Sobald das Gemüse goldbraun und knusprig, also gut getrocknet ist, sind deine Gemüsechips aus dem Ofen fertig. Sie eignen sich so nicht nur als Knabberspaß während eines gemütlichen Abends, sondern beispielsweise auch als Salatbeilage.

Du brauchst Inspiration für einen leckeren Salat? Hier findest du Salatrezepte.

Gemüsechips selber machen

Gemüsechips aus dem Ofen

Knusprig buntes Gemüse – mit diesem Rezept gelingt dir die Zubereitung von leckeren Gemüsechips mit nur wenigen Zutaten und innerhalb kurzer Zeit. Sie eignen sich als Beilage beispielsweise zu einem Salat aber natürlich auch zum Knabbern während eines Filmeabends.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Gericht Basics, Beilage
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 2 Zucchini
  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 Pastinake
  • 1 Rote Bete siehe Anmerkungen
  • 2 Möhren
  • 3 EL Kokosöl
  • Salz, Pfeffer

nach Belieben

  • Knoblauch

Anleitungen
 

  • Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  • Gemüse waschen, rote Bete, Möhren und Pastinake schälen.
  • Anschließend das gesamte Gemüse in dünne Scheiben hobeln (ca. 2 mm).
    Je dünner die Scheiben, desto knuspriger die Chips.
  • Kokosöl (und gepressten Knoblauch) in einem kleinen Topf erhitzen und währenddessen die Gemüsechips auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren, sodass sie sich nicht überlappen.
  • Gemüse mit Kokosöl bestreichen, nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und auf mittlerer Schiene für ca. 25 Minuten knusprig backen.
    Regelmäßig überprüfen, ob sie schon goldbraun sind.

Notizen

Rote Bete benötigt etwas länger, um knusprig und trocken zu werden. Daher empfehle ich dir, beispielsweise Zucchini & Süßkartoffeln auf einem Blech zu backen und die rote Bete auf einem extra Blech, welche etwas länger im Ofen bleibt. 
Keyword Chips, Gemüsechips, Gemüsechips aus dem Ofen, Rote Bete Chips, Süßkartoffelchips, selbstgemachte Chips
Rezept Gemüsechips

Abonniere uns

Erhalte neue Rezepte und Ernährungswissen direkt in dein Postfach.

2 Gedanken zu “Gemüsechips aus dem Ofen

Kommentar verfassen