Rüblikuchen vegan Rezept GewusstVegan Karottenkuchen Ostern Frischkäsetopping

Saftiger veganer Rüblikuchen mit Frischkäsetopping

Teilen

Ein köstlicher Rüblikuchen ist zur Osterzeit einfach ein Muss. Das Beste an diesem Rezept ist, dass der Kuchen sooo saftig wird und das – wie immer – ganz ohne tierische Produkte. Für alle Veganer/innen und Nicht-Veganer/innen eine Bereicherung auf dem frühlingshaft gedecktem Ostertisch.

Du fragst dich, wieso Karottenkuchen eigentlich Rüblikuchen heißt? Die beliebte Spezialität hat ihren Ursprung in der Schweiß. Daher also auch der süße Name „Rüblikuchen“ 🙂

Rüblikuchen


Rüblikuchen ist nicht nur ein sehr leckerer, sondern auch ein ausgefallener und je nach Zubereitung sogar gesunder Kuchen. Die für die Zubereitung benötigten Möhren liefern dir beispielsweise viel Vitamin A. Damit du dieses noch besser aufnehmen kannst, bietet es sich an, die pflanzliche Butter durch Öl zu ersetzen, oder aber einfach einen Schuss Öl zu dem Teig hinzuzugeben.

Rüblikuchen vegan Rezept GewusstVegan Karottenkuchen Ostern Frischkäsetopping

Veganes Frischkäsetopping – geht das überhaupt?

Ja – das geht! Du kannst es super easy mit veganem Frsichkäse und je nach Festigkeit des von dir gewählten Frischkäses etwas Sojajoghurt zubereiten. Einfach miteinander verrühren und nach deinem eigenen Belieben noch mit Puderzucker süßen. Ich persönlich habe das Topping nicht gesüßt.

Rüblikuchen vegan Rezept GewusstVegan Karottenkuchen Ostern Frischkäsetopping
Rüblikuchen vegan Rezept GewusstVegan Karottenkuchen Ostern Frischkäsetopping

Saftiger Rüblikuchen

Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Backzeit 50 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 25 Min.
Gericht Kuchen, Nachspeise, Süßes
Portionen 1 Springform

Zutaten
  

Für den Teig

  • 300 g Karotten
  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 140 g pflanzliche Butter geschmolzen
  • 120 ml Hafermilch
  • 1 TL Apfelessig

Für das Topping

  • 150 g veganer Frischkäse
  • 2 EL Sojajoghurt
  • etwas Puderzucker bei Bedarf

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Möhren schälen und fein reiben.
  • In einer großen Schüssel die restlichen Zutaten vermengen. Geriebene Möhren unterrühren und alles miteinander kurz zu einem klebrigen Teig mixen.
  • Den Teig in eine eingefettete Springform gießen und für ca. 50 Minuten backen.
  • Den Kuchen danach komplett auskühlen lassen.
  • Für das Topping den veganen Frischkäse mit dem Sojajoghurt (und Puderzucker) verrühren und auf dem ausgekühlten Kuchen verstreichen.
  • Mit geriebenen Möhren und Pistazien verzieren und in den Kühlschrank stellen.
Keyword Karottenkuchen, laktosefrei, Möhrenkuchen, Rüblikuchen, Vegan

Um über neue Beiträge und Rezepte informiert zu bleiben, trage dich einfach hier mit deiner E-Mail- Adresse ein. Ich freue mich auf ein Wiedersehen! 🙂

Wenn dir der Beitrag gefällt, würde ich mich über dein Teilen freuen.

Kürbis-Cheesecake-Bars (no bake)

Teilen

TeilenEs ist Zeit für ein weiteres Kürbis-Rezept: no bake Kürbis-Cheesecake-Bars. Wenn auch du Kürbis gerne magst und keinen Zuckerschock bei dem Verzehr deiner Süßspeisen brauchst, wirst du diese kleinen Törtchen lieben. Dieser no bake Cheesecake ist die perfekte gesunde Alternative zu herkömmlichen Kuchen. Das Rezept ist schnell zubereitet, vegan und kommt ohne raffinierten Zucker aus. … Weiterlesen

Vegane Dinkel-Quark-Brötchen

Teilen

TeilenKein Brot mehr zu Hause? Dann habe ich hier eine Lösung für dich: vegane Dinkel-Quark-Brötchen. Du kannst sie wunderbar spontan für deinen Sonntags Brunch backen oder für das alltägliche Frühstück. Auch zum Mitnehmen sind sie natürlich geeignet. Das Rezept ist einfach zuzubereiten und der Duft der frisch gebackenen Semmeln macht definitiv Appetit! Brötchen selber backen … Weiterlesen

Vegane Kürbiscremesuppe mit Croûtons

Teilen

TeilenDiese vegane Kürbiscremesuppe ist schnell und einfach zubereitet, schmeckt unglaublich lecker und eignet sich hervorragend, um sich an kühler werdenden Herbsttagen aufzuwärmen. So kannst du sie prima als Hauptgericht aber natürlich auch als Vorspeise oder für Zwischendurch zubereiten. In einem Einmachglas oder einem anderen verschließbaren Behältnis eignet sie sich auch zum Mitnehmen. Der Kürbis Wusstest … Weiterlesen

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.

Kommentar verfassen